Natur Bornholm

Natur Bornholm: Küstenweg (Foto: Destination Bornholm) Natur Bornholm: Küstenweg (Foto: Destination Bornholm)

Bornholm ist ganz anders als das Mutterland Dänemark. Das trifft neben vielen anderen Dingen besonders auf die Natur zu.
Die Insel Bornholm mit nur 588 qkm Fläche ist in vieler Hinsicht einzigartig in diesem Bereich der Ostsee. Bornholm vereint auf dieser kleinen Fläche alle Bestandteile skandinavischer Natur. Dazu zählen: Felsen, Wald und Wasser, Sandstrand und Felsenküste. Auf Bornholm gibt es Dänemarks einzige Felsen, höchsten Wasserfall (Døndalen), drittgrößten Wald (Almindingen) und zweithöchsten Berg (Rytterknægt). Zwei Drittel der Insel Bornholm, der gesamte nördliche Teil, besteht aus felsigem Untergrund, der eine abwechslungsreiche Hügellandschaft darstellt. Der Sandstrand Dueodde im Südosten von Bornholm gehört zu den schönsten seiner Art an der gesamten Ostsee.

Die Ostsee reguliert die Temperaturen, so dass der Sommer später kommt, aber dafür länger bleibt. Baden in der Ostsee kann man bei Temperaturen bis 20 °C von Juni bis September. Auch im Sommer sind kühle Nächte nicht selten, und inseltypisch ist es meist windig. Bornholm verzeichnet aufgrund seiner Insellage die meisten Sonnenstunden Dänemarks, was zu überraschendem Pflanzenwuchs führt. In geschützten und wärmespeichernden Lagen der Küstenorte, oft in Mauernischen, trifft der überraschte Inselgast auf Feigen- oder Mandelbäume. Auch Wein wächst hier, der aber nicht jedes Jahr Früchte trägt. Rehe, Hasen und Füchse, vor allem aber Wasservögel und Fische prägen die Tierwelt der Insel, ihrer kleinen Nachbarn und der umgebenden Ostsee. Bornholm ist ein Paradies für Naturliebhaber, die auf engstem Raum die verschiedensten Naturcharaktere erleben können. Begünstigt durch die geringen Abstände und die gut ausgebauten Rad- und Wanderwege kann schon ein einziger Tagesausflug zu einer Fahrt durch verschiedene Naturräume werden. Hügelige Landschaft, zerklüftete Küste und eingestreute Waldflächen schaffen viele abgeschiedene Plätze zur gleichermaßen aktiven und entspannenden Erholung. Einen umfassenden Überblick über die vielgestaltige Natur der Insel Bornholm und ihre Entstehung, die Tier- und Pflanzenwelt mit ihren Besonderheiten erhält der Bornholm-Urlauber im Informations- und Erlebniszentrum NaturBornholm bei Aakirkeby im Süden der Insel.

Foto: Destination Bornholm

Heide auf dem Hammeren (Foto: Destination Bornholm)

Hammerknuden

So nennt man das Gebiet unmittelbar im Norden Bornholms. Markantes Wahrzeichen ist die Burgruine Hammershus, Nordeuropas größte ihrer...
Helligdomsklippen (Foto: R. Höll)

Helligdomsklippen

Zu den eindrucksvollsten Küstenabschnitten gehört die Strecke zwischen Tejn und Gudhjem. Bis zu 22 Meter ragen hier die Felsspitzen auf,...
Ekkodalen in Almindingen (Foto: Destination Bornholm)

Almindingen

Dieses große Waldgebiet im Zentrum der Insel Bornholm, Dänemarks drittgrößtes, war noch bis um 1800 ein großes...

Letzter Artikel

Bryghuset in Svaneke (Foto: H.-Joachim Lenk)

Köstliches für jeden Geschmack
Natürlich erwartet der Gast zu Recht auf einer Insel Fischgerichte. Genauso typisch sind jedoch viele andere Spezialitäten der Insel...

Regionale Küche
An zahlreichen Restaurants auf Bornholm findet der Gast das typische Schild REGIONAL MADKULTUR. Das ist Teil des EU-Projekts „Regionale...

Stadtbild von Rönne (Foto: Destination Bornholm)

Geschichte Bornholms
Die Ostsee-Insel Bornholm hat eine wechselvolle Geschichte aufzuweisen. Nach dem Ende der Eiszeit vor 10.000 Jahren wurde Bornholm besiedelt und...

Hafen von Christiansoe (Foto: Rainer Höll)

Insel Christiansø
Etwa 20 Kilometer östlich der Ostsee-Insel Bornholm liegen die nach ihrer Größe so benannten „Erbseninseln“...

Festung Hammershus

Festung Hammershus
Das imposante Bauwerk der Burgruine Hammershus beherrscht nicht nur heute den Norden der Insel Bornholm, sondern tat das nach ihrer Gründung...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

NaturBornholm zu Ostern erleben
Bornholm, die östlichste Insel Dänemarks, bietet einige Naturerscheinungen, wie sie im restlichen Land nicht vorkommen. Dazu gehört die gesamte Felsenküste Bornholms, die mit Ausnahme des südlichsten Zipfels fast die ganze Fläche der Insel einimmt. Diese Tatsache haben die Bornholmer bei der Ortswahl für ein einzigartiges Museum ausgenutzt – NaturBornholm bei Aakirkeby.
Outdoortourismus auf Bornholm
Die Ostseeinsel Bornholm ist zwar nicht die größte dänische Insel, liegt aber weiter vom dänischen Territorium entfernt als von Schweden. Bornholm gilt als die Zusammenfassung der dänischen Natur im Kleinen, darüber hinaus hat Bornholm Attraktionen aufzuweisen, die es sonst in Dänemark gar nicht gibt. Dazu gehört die malerische Felsenküste, die fast ganz Bornholm beherrscht und im Felskomplex Hammershus die höchste Ausprägung erfährt. Ausnahme ist der südöstliche Teil der Insel. Dort wiederum, bei Dueodde, befindet sich der breiteste und feinste Sandstrand der dänischen Ostseeküste. Mit dem Ritterknecht liegt der dritthöchste Berg Dänemarks auf Bornholm. Dänemarkweit einzigartig ist auch das Wisentfreigehege in Almindingen, einem der größten Waldgebiete Dänemarks. Alles in allem also beste Voraussetzungen für einen Tourismus an der freien Natur.
Trolling Master Bornholm 2012
Seit 2005 ist der Hafen des kleinen Fischerortes Tejn an der Nordwestküste der dänischen Insel Bornholm Ausgangspunkt für die größte Schleppangelkonkurrenz Skandinaviens, das Trolling Master Bornholm. Trolling ist eine Angelmethode, bei der von einem Motorboot aus gleichzeitig bis zu zehn Angelrouten ausgeworfen werden. Während der Fahrt versuchen die Angler dann möglichst viele Fische zu fangen. Bei Trolling Master Bornholm geht es um Lachse, die besonders an der Nordküste Bornholms in großer Menge vorkommen.