Angel-Projekt 'Youmeetfish' auf Bornholm

Angel-Projekt 'Youmeetfish' auf Bornholm
Angel-Projekt 'Youmeetfish' auf Bornholm

Die dänische Ostsee-Insel Bornholm ist unter Angel-Freunden längst kein Geheimtipp mehr. Die Angelmöglichkeiten auf Bornholm sind vielfältig. Forellen-Angeln in klaren Bächen ist ebenso möglich wie das Leineauswerfen vom Steg über der Ostsee oder Hochsee-Angeln auf dem Kutter. Das Angel-Projekt „Youmeetfish“ bringt Bornholm-Urlaubern nicht nur den Angelsport näher, sondern die Naturschönheiten Bornholms und das Leben in der Natur an sich und ist damit doch wieder ein Geheimtipp für Dänemark Urlaub

(Bornholm/vdk) „Die Wildnis ist nicht ein Ort, den wir besuchen - sie ist unsere Heimat“ (Gary Snyder). Mit diesem Zitat ruft die dänische Insel Bornholm zu Naturseminaren der besonderen Art: „Youmeetfish“ heißen die Angelseminare, die die Teilnehmer mitnehmen auf eine Reise in die Welt des Fischens und der ursprünglichen Naturerfahrung.

Die Jagd hat ihre eigenen Gesetze, und ob ein Jäger erfolgreich ist, hängt davon ab, wie sehr er die Botschaften der Natur wahrnimmt und seiner eigenen Intuition vertraut. So weiht das einwöchige Angelseminar die Teilnehmer in die Geheimnisse der Meeresfischerei ein, bietet Praxis-, Ausrüstungs- und Technik-Tipps, und zugleich wird die Jagd nach dem Fisch zu einer balsamischen Selbsterfahrung, die den Menschen zurückführt zu seiner wirklichen Heimat: der Natur.

„Youmeetfish“ - wo könnte man das besser als auf Bornholm! Die dänische Insel bietet allerbeste Angelbedingungen, denn die tiefen Gewässer im felsigen Norden und Osten, die zahlreichen Buchten und die ausgedehnten Riffe im Süden bieten ideale Voraussetzungen für eine spannende Fischerei. Der Meerforellenstamm auf der Insel gehört zu einem der letzten wilden Stämme in der Ostsee. In über 20 Bächen, die der Inselmitte entspringen und ins Meer fließen, finden die Fische ideale Laichbedingungen, um ihren Fortbestand zu sichern. Und für die Angler ist dies eine eindrucksvolle Möglichkeit, zu lernen, dass Reduktion und Nachhaltigkeit unbedingter Bestandteil einer verantwortungsvollen Jagd sind, um das Überleben der nächsten Generation zu sichern.

„Youmeetfish“ - dahinter und dafür steht Udo Schroeter. Seit über 40 Jahren geht er zum Fischen an das Meer. Die Jagd, das sich Einlassen auf den Rhythmus der Natur geben ihm Kraft, Inspiration und Haltung für sein Leben. Wenn er nicht am Meer unterwegs ist, so hat er sich seit jeher damit beschäftigt, die Menschen für das Meer und das Fischen zu begeistern - ob in seiner Arbeit als Diakon, als Autor seiner Buchreihe „Der Angelführer“ oder als Naturfotograf.

Seit drei Jahren lebt Schroeter mit seiner Familie auf Bornholm und eröffnet nun allen Interessierten ein Eintauchen in das Lebensgefühl „Draußen zu Hause“. Dieser einprägsame Reklamespruch der Outdoor-Branche beschreibt, wo wir eigentlich hingehören. „Doch Lebenswirklichkeit und Geisteshaltungen entsprechen diesem Zuhause schon lange nicht mehr, sonst würden uns leer gefischte Meere, schmelzende Pole oder sterbende Wälder viel tiefer berühren, weil wir spüren würden, dass gerade ein Teil von uns selbst stirbt. Ich möchte, dass die Menschen den Jäger in sich selbst wiederentdecken, sich wieder als Teil der Natur fühlen und zurückzukehren in ihre Mitte, in die eigene Kraft und zu den eigenen Visionen. All das passiert auf der Jagd nach dem Fisch,“ so Udo Schroeter.

Das Seminar kostet 1.450 Euro, inklusive Unterkunft und Verpflegung. Angelgerät und Watbekleidung werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Die An- und Abreise muss selbst organisiert werden und sie ist nicht in den Seminarkosten enthalten. Als Unterkunft dient ein komfortables Sommerhaus direkt am Meer. Die Reisegruppe wird sich von selbst gefangenen Fischen und von einer vollwertigen, vegetarischen Küche ernähren.

Seminartermine 2009/10: 21.-28.3.; 18.-25.4. 24.-31.10.; 21.-28.11. und 5.-12.12. 2009. 16.-23.01.; 13.-20.02.; 13.-20.03.; 10.-17.4.; 23.-30.10.; 20.-27.11. und 4.-11.12.2010. Mehr Infos: youmeetfish, Udo Schroeter, Nørrevej 1, DK - 3730 Nexø, Tel. 0045-5859 6045, info@youmeetfish.com, www.youmeetfish.com. Allgemeine Dänemark-Reiseinformation: www.visitdenmark.com.

Text: VisitDenmark

Datum: 04.02.2009

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Letzter Artikel

Bryghuset in Svaneke (Foto: H.-Joachim Lenk)

Köstliches für jeden Geschmack
Natürlich erwartet der Gast zu Recht auf einer Insel Fischgerichte. Genauso typisch sind jedoch viele andere Spezialitäten der Insel...

Regionale Küche
An zahlreichen Restaurants auf Bornholm findet der Gast das typische Schild REGIONAL MADKULTUR. Das ist Teil des EU-Projekts „Regionale...

Stadtbild von Rönne (Foto: Destination Bornholm)

Geschichte Bornholms
Die Ostsee-Insel Bornholm hat eine wechselvolle Geschichte aufzuweisen. Nach dem Ende der Eiszeit vor 10.000 Jahren wurde Bornholm besiedelt und...

Hafen von Christiansoe (Foto: Rainer Höll)

Insel Christiansø
Etwa 20 Kilometer östlich der Ostsee-Insel Bornholm liegen die nach ihrer Größe so benannten „Erbseninseln“...

Festung Hammershus

Festung Hammershus
Das imposante Bauwerk der Burgruine Hammershus beherrscht nicht nur heute den Norden der Insel Bornholm, sondern tat das nach ihrer Gründung...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Willkommenscenter Bornholm
Dieser moderne Bau in der Inselhauptstadt Rønne ist meist der erste Kontakt mit der Insel für den Gast, der per Flugzeug oder Fähre ankommt. Das Willkommenscenter Bornholms (Bornholms Velkomstcenter) bietet zahlreiche Broschüren, Kataloge und andere Materialien, die den Aufenthalt auf der Insel erleichtern.
NaturBornholm zu Ostern erleben
Bornholm, die östlichste Insel Dänemarks, bietet einige Naturerscheinungen, wie sie im restlichen Land nicht vorkommen. Dazu gehört die gesamte Felsenküste Bornholms, die mit Ausnahme des südlichsten Zipfels fast die ganze Fläche der Insel einimmt. Diese Tatsache haben die Bornholmer bei der Ortswahl für ein einzigartiges Museum ausgenutzt – NaturBornholm bei Aakirkeby.
Outdoortourismus auf Bornholm
Die Ostseeinsel Bornholm ist zwar nicht die größte dänische Insel, liegt aber weiter vom dänischen Territorium entfernt als von Schweden. Bornholm gilt als die Zusammenfassung der dänischen Natur im Kleinen, darüber hinaus hat Bornholm Attraktionen aufzuweisen, die es sonst in Dänemark gar nicht gibt. Dazu gehört die malerische Felsenküste, die fast ganz Bornholm beherrscht und im Felskomplex Hammershus die höchste Ausprägung erfährt. Ausnahme ist der südöstliche Teil der Insel. Dort wiederum, bei Dueodde, befindet sich der breiteste und feinste Sandstrand der dänischen Ostseeküste. Mit dem Ritterknecht liegt der dritthöchste Berg Dänemarks auf Bornholm. Dänemarkweit einzigartig ist auch das Wisentfreigehege in Almindingen, einem der größten Waldgebiete Dänemarks. Alles in allem also beste Voraussetzungen für einen Tourismus an der freien Natur.