'Hühner-Sch...-Lotto' auf der Insel Bornholm

'Hühner-Sch...-Lotto' auf der Insel Bornholm
'Hühner-Sch...-Lotto' auf der Insel Bornholm

Ostsee-Urlauber lieben die Insel Bornholm vor allem wegen ihrer Natürlichkeit. Und dass es auf Bornholm natürlich, gar ländlich-traditionell zugeht, beweist das jährlich in Svaneke auf Bornholm stattfindende „hønseskidning" (frei übersetzt: Hühner-Scheißen-Lotto), ein Spaß für die ganze Familie, für dessen Pendant in Deutschland vornehmlich Kühe herhalten müssen.

(Svaneke/vdk) Bald ist wieder Zeit für das traditionelle Hühner-Scheißen-Lotto von Svaneke. Im hyggeligen Fischerdorf an der Ostküste der Insel Bornholm ist von Anfang Juli bis Mitte September 2008 an jedem Mittwoch Marktabend.

In der Straße Brænderigænget werden quadratische Felder mit Zahlen versehen. Dann werden die Hühner zum „hønseskidning" losgelassen, und in einer modernen und unblutigen Variante des Hahnenkampfes wetten die Svaneker und ihre Bornholm-Urlauber auf die Felder, auf die die Hühner ihre ersten Haufen fallen lassen.

Das Hühner-Scheißen-Lotto von Svaneke – auf dem Marktplatz neben „Pernille Bülow Glas" - feiert 2008 sein dreizehnjähriges Jubiläum. Der Verein des Handelsstandes von Svaneke steht hinter dem erfolgreichen Event, das jährlich viele Bornholm-Touristen anlockt.

Bornholms „Hoenseskidning" gibt es auch als E-Game im Internet unter www.bornholmersjov.dk. Weitere Informationen erhalten Sie beim Bornholms Velkomstcenter, Ndr. Kystvej 3, DK-3700 Rønne, Tel. 00 45 / 70 23 20 77, /www.bornholm.info.

Text: VisitDenmark

Datum: 28.05.2008

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Letzter Artikel

Bryghuset in Svaneke (Foto: H.-Joachim Lenk)

Köstliches für jeden Geschmack
Natürlich erwartet der Gast zu Recht auf einer Insel Fischgerichte. Genauso typisch sind jedoch viele andere Spezialitäten der Insel...

Regionale Küche
An zahlreichen Restaurants auf Bornholm findet der Gast das typische Schild REGIONAL MADKULTUR. Das ist Teil des EU-Projekts „Regionale...

Stadtbild von Rönne (Foto: Destination Bornholm)

Geschichte Bornholms
Die Ostsee-Insel Bornholm hat eine wechselvolle Geschichte aufzuweisen. Nach dem Ende der Eiszeit vor 10.000 Jahren wurde Bornholm besiedelt und...

Hafen von Christiansoe (Foto: Rainer Höll)

Insel Christiansø
Etwa 20 Kilometer östlich der Ostsee-Insel Bornholm liegen die nach ihrer Größe so benannten „Erbseninseln“...

Festung Hammershus

Festung Hammershus
Das imposante Bauwerk der Burgruine Hammershus beherrscht nicht nur heute den Norden der Insel Bornholm, sondern tat das nach ihrer Gründung...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Willkommenscenter Bornholm
Dieser moderne Bau in der Inselhauptstadt Rønne ist meist der erste Kontakt mit der Insel für den Gast, der per Flugzeug oder Fähre ankommt. Das Willkommenscenter Bornholms (Bornholms Velkomstcenter) bietet zahlreiche Broschüren, Kataloge und andere Materialien, die den Aufenthalt auf der Insel erleichtern.
NaturBornholm zu Ostern erleben
Bornholm, die östlichste Insel Dänemarks, bietet einige Naturerscheinungen, wie sie im restlichen Land nicht vorkommen. Dazu gehört die gesamte Felsenküste Bornholms, die mit Ausnahme des südlichsten Zipfels fast die ganze Fläche der Insel einimmt. Diese Tatsache haben die Bornholmer bei der Ortswahl für ein einzigartiges Museum ausgenutzt – NaturBornholm bei Aakirkeby.
Outdoortourismus auf Bornholm
Die Ostseeinsel Bornholm ist zwar nicht die größte dänische Insel, liegt aber weiter vom dänischen Territorium entfernt als von Schweden. Bornholm gilt als die Zusammenfassung der dänischen Natur im Kleinen, darüber hinaus hat Bornholm Attraktionen aufzuweisen, die es sonst in Dänemark gar nicht gibt. Dazu gehört die malerische Felsenküste, die fast ganz Bornholm beherrscht und im Felskomplex Hammershus die höchste Ausprägung erfährt. Ausnahme ist der südöstliche Teil der Insel. Dort wiederum, bei Dueodde, befindet sich der breiteste und feinste Sandstrand der dänischen Ostseeküste. Mit dem Ritterknecht liegt der dritthöchste Berg Dänemarks auf Bornholm. Dänemarkweit einzigartig ist auch das Wisentfreigehege in Almindingen, einem der größten Waldgebiete Dänemarks. Alles in allem also beste Voraussetzungen für einen Tourismus an der freien Natur.